° Magdeburg-Haldensleben

Personalentwicklung im Bereich Hochleistungsverbundwerkstoffe / Composite (PECOM)

Initiatoren dieses Vorhabens sind die 19 Hersteller und Verarbeiter von Hochleistungsverbundwerkstoffen und Compositen, die sich in und um Magdeburg-Haldensleben seit 2006 im Wachstumskern Allianz für Faserverbunde (ALFA) organisieren.

Ihre Vision ist es, mit den bis 2009 laufenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu führenden mitteleuropäischen Entwicklern und Herstellern von Massenprodukten aus Hochleistungsverbundwerkstoffen zu werden. Durch Investitionen in bestehende und neue Unternehmen in Höhe von ca. 25 Mio. € sollen ca. 200 neue Arbeitsplätze in der Region entstehen.

In der letzten Phase der F&E-Vorhaben kommt es nun darauf an, durch gezielte Personalentwicklung die management- und produktionsseitige Umsetzung der Ergebnisse vorzubereiten. Nur so kann der technologische Wettbewerbsvorsprung, den sich das Bündnis in den zurückliegenden Jahren erarbeitet hat, in der Region wirtschaftswirksam werden.

Die Partner wollen deshalb ihre technologische Kompetenz, ihre Kooperations- und Innovationsfähigkeit mit passgenauen Personalstrategien, Personalgewinnungskonzepten sowie Instrumenten zur Fachkräfteentwicklung erhöhen.

Ausgehend vom Netzwerk der ALFA-Unternehmen, wurden inzwischen eine Reihe weiterer Composite-Unternehmen für eine Kooperation in PECOM gewonnen. Gut ausgebildete, hoch motivierte Führungs- und Fachkräfte sollen F&E, Produktion, Logistik und Vertrieb abgesichern.

Koordiniert durch das RKW Sachsen-Anhalt, wollen die Partner bis 2009 u. a. gemeinsam mit der Hochschule Magdeburg - Stendal einen Weiterbildungsstudiengang im Themenfeld “Composite” auflegen. In Kooperation mit MA&T entstehen des Weiteren zukunftsfähige, passgerechte Personalentwicklungsstrategien für die PECOM-Unternehmen.

Die Ausstrahlung auf Fach- und Führungskräfte im regionalen Umfeld erweitert den Kreis kooperations- und innovationsfähiger Partner sowie entsprechender Kunden. So können kundenbedarfsorientierte Innovationen zunehmend gemeinsam entwickelt und getestet werden, mit Erfahrungsrückflüssen in das Bündnis, damit auch die Serien- und Massenproduktion der innovativen Materialien, Halbzeuge und Produkte in der Region qualitäts- und preisgerecht gelingt. Mit dieser Dimension an Potenzialen und Herausforderungen betritt das Bündnis Neuland.

Der Transfer in Sachsen-Anhalt konzentriert sich zunächst auf das im Wachsen begriffene Cluster der Holzwirtschaft im Südharz sowie das Netzwerk Produktminiaturisierung (ProMin).

Kontakt
RKW Sachsen-Anhalt GmbH

Ansprechpartner
Dr. Hans-Joachim Clobes
Tel. (0391) 73 61 90
Fax (0391) 73 61 93-3
info@rkw-sachsenanhalt.de

Partner
· MA&T Organisationsentwicklung GmbH Magdeburg
· Hochschule Magdeburg-Stendal (FH)

nach oben